Programm

I. Innenstadtgestaltung und aktive Kernbereiche

Unsere Heimatstadt hat eine Reihe von starken Seiten zu bieten, die es auszubauen gilt:

  • Die landschaftlich reizvolle Lage der Bergwinkelstadt mit ihren Stadtteilen zwischen Vogelsberg, Rhön, Spessart und dem Landrücken
  • ein vielfältiges Schulangebot (Grund-, Haupt, Realschule, Gymnasium, berufliche Schule mit beruflichen Gymnasium, Förderschulen)
  • überbetriebliche Ausbildungsstätten
  • kirchenmusikalische Fortbildungsstätten
  • medizinische Versorgung Schlüchterns durch Krankenhaus mit Spezialabteilungen
  • gute Autobahn- und Bahnanbindung und verkehrsgünstige Lage mitten in Deutschland 

Schwächen der derzeitigen innerstädtischen Entwicklung, die es abzustellen gilt

  • deutlicher Rückgang der Einwohnerzahlen
  • hoher Leerstand von Geschäften
  • alte Bausünden, die das Stadtbild beeinträchtigen
  • Mangel an attraktiven Wohnungen für Familien
  • Fehlen von alten- und kindgerechten Wohnbereichen
  • Fehlen von wohnortnahen Arbeitsplätzen
  • Vandalismus Schäden
  • Beeinträchtigung durch hohe Anzahl von Windkraftanlagen rund um die Stadt

II. Vorschläge

Stadtparlament und Verwaltung

  • Zusammenarbeit über Parteigrenzen hinweg
  • Transparente Entscheidungen der Stadtverwaltung
  • Vergabe der Stellen nach Qualifikation

 Bürgerhaushalt

Der Bürgerhaushalt auch Beteiligungshaushalt genannt, ist die direkte Art von kommunaler Bürgerbeteiligung. Die Verwaltung einer Stadt oder einer Gemeinde  bemüht sich dabei um mehr Haushaltstransparenz und lässt die Bürger mindestens über Teile der frei verwendbaren Haushaltsmittelmitbestimmen und entscheiden. Über die Verwendung der zur Verfügung stehenden Mittel verständigen sich die Bürger dabei in einem Prozess selbstständig, den die Verwaltung vorwiegend moderierend und beratend begleiten soll.

Jung kauft Alt

Erarbeitung eines Förderprogrammes für junge Familien bei Übernahme von Altbestand zur Innenstadt- und Ortsteilbelebung. Dies beinhaltet eine Unterstützung beim Kauf eines Objektes durch Erstellung eines Gutachtens, Zuschüsse für Sanierungen und Unterstützung bei weiteren Förderungsanträgen

Investitionen in der Innenstadt

  • Mehr Unterstützung und Zusammenarbeit mit Investoren zur Gestaltung der Innenstadt
  • Bessere Unterstützung der ansässigen Geschäftsleute
  • Schaffung von senioren- und familiengerechten Wohnanlagen, sowie Park-oder Grünanlagen mit Cafés und Spielplätzen ( Lins-Gelände)

Förderung und Ausbau des Schulstandortes Schlüchtern

  • Erhalt der Förderschulen
  • Schaffung neuer Fachbereiche in beruflichen Schulen, z.B. Elektrotechnik, Elektronik u.a.
  • Stärkung des Gymnasiums
  • Förderung der Zusammenarbeit zwischen Schulen, Unternehmen, Betrieben und heimischen Gewerbe.
  • Runder Tisch zwischen allen Beteiligten.
  • Vernetzung und Koordinierung zwischen Kindergärten, Schulen und Ausbildungsabschnitten durch städtisches  Ausbildungsmanagement

III. Sicherung und Ordnung in der Innenstadt

  • Ausbau und Erhalt der Polizeistation in Schlüchtern
  • Einrichtung eines freiwilligen Polizeidienstes
  • Mehr Präsenz des Ordnungsamtes durch unsere Hilfspolizei
  • Mehr Sauberkeit in der Innenstadt

IV. Familien- und Begegnungsstätten

  • Erhalt aller städtischen Bäder und Ausbau der Öffnungszeiten
  • Mauerwiese als Open Air-Kulturzentrum
  • Generationenpark mit Fitness-Parcour
  • Ausbau des Parkplatzes am Sportplatz der SG Schlüchtern
  • Förderung eines Skaterplatzes im Verbund mit der Einrichtung des Kunstrasenplatzes der SG Schlüchtern

V. Stopp den Windkraftanlagen

VI. Infrastruktur

  • Bessere und flexiblere Anbindung der Ortsteile an die Kernstadt, durch Minibussystem oder Anrufsammeltaxi
  • Schaffung von Bushaltestellen an den Einkaufszentren

VII. Ausweisung neuer Baugebiete

Ausweisung und  kostengünstige Erschließung neuer Baugebiete z.B. zwischen Schlüchtern und Niederzell

VIII. Innovationsstandort Schlüchtern

  • Zuverlässiger Partner für alle ansässigen Gewerbebetriebe
  • Volle Unterstützung von Jung-Unternehmer und Neuansiedlern

IX. Würde am Ende des Lebens

  • Erhalt und Weiterentwicklung  des Krankenhauses und der Geriatrie
  • Weiterentwicklung der regionalen ambulanten Hospiz- und Palliativversorgung
  • Errichtung eines Hospizes

X. Ortsteile

  • Förderung und Entwicklung der Ortsteile
  • Mehr Einfluss für die Ortsbeiräte, Vorschläge dieser müssen innerhalb von vier Wochen vom Magistrat bearbeitet und beantwortet werden
  • Bessere Anbindung der Ortsteile an die Kernstadt
  • Vereins- und Sportplatzförderung

XI. Leben im Bergwinkel

  • Kultur- und Veranstaltungsförderung
  • Vereinspflege- und förderung
  • Heimat- und Familienfeste als Ausdruck von Tradition und Fortschritt

Folge uns