BBB BürgerBewegung Bergwinkel spendet 520 Mundschutz-Masken dem Alten-Pflegeheim Haus-im-Bergwinkel-Schlüchtern.

.

Dieser Tage hatte der Vorsitzende der BBB Bürgerbewegung Bergwinkel, Herr Norbert Wuthenow, 520 Gesichtsmasken an den Leiter der Einrichtung des Altenpflegeheimes HIB, Herrn Lobnow, überreicht. „Dies ist ein Zeichen der Solidarität für die unter diesen Bedingungen arbeitenden Pflegekräfte und den ihnen anvertrauten älteren, pflegebedürftigen Personen. Es ist schon schwer zu verstehen, dass selbst für größere Organisationen in Deutschland die Beschaffung solch einfacher Schutzmittel schwierig geworden ist , schlimmer ist, dass die Preise hierfür und auch für Desinfektionsmittel enorm angestiegen sind“ führte der Vorsitzende der BBB weiter aus. „Dabei ist jedem hierzulande bekannt, dass einerseits die Pflegeeinrichtungen schon vor Ausbruch der Pandemie unter großem Kostendruck standen, andererseits seit Jahren die Pflegekräfte in den Einrichtungen und in Krankenhäusern absolut unterbezahlt werden. Gerade diesen Menschen gebührt aber absoluter Respekt – auch und gerade von der Politik!“

„Die BürgerBewegung Bergwinkel hat große Achtung vor den ALLTAGSHELDEN in dieser Zeit“, so der 1. Vorsitzende der BBB Herr Wuthenow, „aus diesem Grunde haben wir nicht nur die Banner als DANKESCHÖN in Schlüchtern angebracht, sondern zudem am südlichen Ortseingang der Stadt Schlüchtern (Hanauer Straße) entsprechende Aussagen bei der Leuchtreklame installiert“. Die BBB hofft, dass mit dieser kleinen Aufmerksamkeit für das Haus-im-Bergwinkel mit seinen 100 vollstationären Pflegeplätzen und den 25 altersgerechten, barrierefreie Wohnungen eine Erleichterung der täglichen, nicht einfachen Arbeit erreicht werden kann.

„Wenn alle etwas Solidarisches für unser Gemeinwohl tun, dann werden wir bestimmt die aufgetretenen Probleme lösen“, führte Wuthenow weiter aus, „ wir von der BBB bedanken uns weiterhin bei der großen Disziplin aller Mitbürgerinnen und Mitbürger für der Einhaltung der Schutzvorgaben zum Wohle aller“. Wuthenow dankte denjenigen, die für die Beschaffung der Gesichtsmasken gesorgt hatten. Insgesamt hätte die BBB fast zweitausend Stück organisieren können. Diese stünden gemeinnützigen Einrichtungen im Bergwinkel aber auch betroffenen und insbesondere gefährdeten Personen zur Verfügung, ergänzte der Fraktionschef Hans Konrad Neuroth. Wer derartige Gesichtsmasken , die allerdings nicht dem hohen medizinischen Standart entsprächen dringend und nachweislich benötige, könne diese per mail unter der e-mail Adresse H.K.Neuroth@gmx.de anfordern. Die BBB habe inzwischen auch eine Telefonnummer eingerichtet (Nummer: 0151 55250 44).Der Vorsitzenden Norbert Wuthenow steht unter dieser Verbindung für Fragen und Informationen gerne zur Verfügung. Weitere Einzelheiten finden sich auch auf der Homepage der BBB unter https://bbbergwinkel.de.

In unregelmäßigen Abständen werde ferner das BBB Mitglied Pfarrer i. R. Klaus Arnold mit kurzen Filmen wichtige trostreiche Botschaften übermitteln. „Dafür danken wir Herrn Arnold ganz herzlich, der es sich trotz seines hohen Alters nicht nehmen lässt, für die Menschen im Bergwinkel auch mit Nutzung neuer Medien da zu sein,“ meinte Neuroth abschließend.