Mit Entsetzen hat die Bürgerbewegung Bergwinkel zur Kenntnis genommen, dass die Skulptur Ulrich von Huttens vor dem Gymnasium in Schlüchtern von Unbekannten erheblich beschädigt wurde. „Ist es traurig und mehr als verwerflich, was da geschehen ist“, so der Fraktionsvorsitzende der Bürgerbewegung Bergwinkel, Hans Konrad Neuroth.

Es bleibe zu hoffen, dass durch eine aktive Ermittlungstätigkeit der Schlüchterner Polizei der beziehungsweise die Täter schnellstens ausfindig gemacht werden.

„Wir, die Bürgerbewegung, sind jedoch der Meinung, dass eine baldige Reparatur der Schäden an der Skulptur stattfinden sollte.“ Die BürgerBewegungBergwinkel hat spontan entschieden, für die Sanierung des Ulrich von Hutten Denkmals ein Betrag in Höhe von 500 Euro als Spende zur Verfügung zu stellen, auch nachdem bekannt geworden sei, dass völlig unklar sei, wer für diese Arbeiten zuständig ist.

„Ulrich von Hutten ist eine Person, die nicht nur dem Gymnasium den Namen gegeben hat, sondern von Hutten hat sich als Humanist in seiner Zeit um neue Entwicklungen im menschlichen Denken verdient gemacht hat. Aus Anlass der 500 jährigen Dichterkrönung durch Kaiser Maximilian hatte die BBB vor einigen Jahren eine Gedenkveranstaltung im Lauterschen Schlösschen durchgeführt“, heißt es in der Pressemitteilung der Bürgerbewegung abschließend.