An diesem Tag besuchten Mitglieder der BBB Fraktion die Zulassungsstelle in Schlüchtern.

Anwesend waren auch der Kreisvorsitzende der Freien Wähler Main-Kinzig Heinz Breitenbach, sowie sein Stellvertreter Carsten Kauck (Birstein).

In der jüngsten Vergangenheit hatte es immer wieder Schwierigkeiten mit den Öffnungszeiten der Zulassungsstelle in Schlüchtern gegeben.

Aus diesem Grund sah sich die Bürgerbewegung Bergwinkel veranlasst, die Örtlichkeiten in Augenschein zu nehmen, um sich von der Situation ein Bild zu verschaffen.
Darüberhinaus hatte in der Vergangenheit auch der Bürgermeister der Stadt Schlüchtern Herr Matthias Möller mehrfach versucht, die Situation in der Zulassungsstelle den Verantwortlichen zu schildern und für eine bürgerfreundliche Öffnung Sorge zu tragen.

Dabei sind auch die betroffenen Schüchterner Autohäuser vom Bürgermeister mit ins Boot genommen worden.

Nunmehr haben sich die Freien Wähler ebenfalls der Sache angenommen. Es wurde seitens des stellvertretenden Vorsitzenden Carsten Kauck angekündigt, dass man entsprechende Initiativen in einer der nächsten Sitzungen des Kreistags ergreifen werde. Im Rahmen eines Interviews , welches inzwischen auf der Youtube Kanal der BBB online gestellt wurde, erklärte Herr Kauck weiter, dass hier auch der Landrat des Main-Kinzig-Kreis und die große Koalition im Obligo stehen.

Der Fraktionschef der BBB Hans Konrad Neuroth ergänzte, dass Schlüchtern derzeit eine gute Entwicklung nehme , als Mittelzentrum plus anerkannt sei , was zwangsläufig dazu führen müsse, dass Behörden eher nach Schlüchtern neu angesiedelt werden sollten , denn Behörden dicht gemacht werden.

Neuroth erinnerte daran, dass das Gelände der Zulassungsstelle vom Main-Kinzig-Kreis in Verbund mit den Gemeinden/Städten Steinau, Schlüchtern und Sinntal angemietet worden sei, um eine Versorgung im ländlichen Raum zu gewährleisten.

Dies sei dringend absolut notwendig gewesen, nachdem die selbstständigen Landratsämter in Hanau und Schlüchtern geschlossen worden seien und die Zentralisierung in Gelnhausen stattgefunden habe.

„Nun ist es erforderlich, dass die Zulassungsstelle in Schlüchtern gestärkt wird, die Öffnungszeiten sogar noch publikumswirksam für die Bevölkerung erweitert werden und auch die Kostenbeteiligung des Kreises intensiver wird“,so Neuroth weiter.
Angesichts der Tatsache, dass mit einer baldigen Auskreisung der Stadt Hanau zu rechnen sei, müsse in der Kreisspitze doch eher ernsthaft überlegt werden, wie insbesondere Schlüchtern als vormalige Kreisstadt gestärkt werden könne.



„Bisher haben wir da eher wenig gehört“ so der Fraktionschef der BBB weiter.
Er hoffe , dass sowohl durch Initiative des Bürgermeisters der Stadt als auch Aktivitäten im Kreistag nunmehr die Zulassungsstelle in Schlüchtern erhalten bleibe.

Neuroth kündigte weiter an, dass die BBB in der nächsten Sitzung der Stadtverordneten ebenfalls einen entsprechenden Antrag einreichen werde.